Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

                                                                                                                                                                                               

 

Nur vom Feinsten

Become our partner and we prove    the efficiency of this decision.

 

 

 

  

 

 

 

Eine Schlange als Haustier?


Wer zu den glücklichen Menschen zählt, die keine Vorbehalte oder gar Abscheu vor diesen mysthischen Reptilien haben, sondern stattdessen die Schönheit, Eleganz und das interessante Verhalten der beinlosen Kriechtiere bewundern, für den kommt vielleicht eine Schlange als Mitbewohner in Betracht.

Die Dione- oder auch Steppennatter (Elaphe dione) ist eine ungiftige, klein bleibende, tagaktive Schlange. Als Haustier ist sie aufgrund ihrer geringen Größe, ihres ruhigen, neugierigen Wesens und den für Schlangen relativ anspruchslosen Haltungsbedingungen ideal geeignet.

Herzlich willkommen auf DioneNatter.de!

Diese Homepage dient dem Ziel, die Dionenatter  ein wenig aus ihrem Schattendasein zu holen, das sie seit vielen Jahren - meiner Meinung nach völlig zu Unrecht - fristet. Ihr, vermenschlicht gesagt, freundliches, neugieriges und zutrauliches Wesen hat mich vom ersten Augenblick an in ihren Bann gezogen. Hinzu kommt eine lange Reihe weiterer positiver Eigenschaften, die ich alle auf dieser Homepage bestmöglich zu erläutern versuche. Außerdem möchte ich interessierten und vielleicht zukünftigen Dione-Haltern detaillierte und praxisnahe Pflegeanleitungen geben, um diese faszinierenden Schlangen erfolgreich zu halten und zu vermehren.

Fragt man in Internetforen oder bei erfahrenen Schlangenhaltern nach der idealen Einsteigerschlange, so wird an erster Stelle fast immer die Kornnatter (Pantherophis guttatus) genannt. Und dies, obwohl diese nordamerikanische Würgeschlange durchaus eine Reihe von Nachteilen aufweist: sie ist überwiegend dämmerungsaktiv; als Jungtier eher scheu, ängstlich und versteckt lebend; wird relativ groß (im Verhältnis zur Dionenatter ) und nicht wenige Individuen beißen auch gerne mal zu und/oder legen ihr scheues Jungtierverhalten ihr Leben lang nicht ab.

All dies kann eine Dionenatter  doch ein ganzes Stück besser, möchte ich behaupten.

Sie ist tag- und dämmerungsaktiv; sie ist bereits als Jungtier stets aufgeweckt, neugierig und an allem interessiert, was vor ihrem Terrarium passiert. Nähert man sich ihr zu hastig, beisst sie nicht, sondern zieht sich zurück, sondiert kurz die Lage, um dann erneut zum Vorschein zu kommen. Sie bleibt klein (meist unter einem Meter), macht keine Probleme bei der Fütterung und klettert, neugierig und unternehmungslustig wie sie ist, nach dem Öffnen des Terrariums gerne auf die Hand und den Arm ihres Pflegers, um die Umgebung zu erkunden.

Wenn Ihr Interesse für die Haltung von Dionenattern  nun geweckt wurde, finden Sie weitere Informationen unter dem Menüpunkt Haltung.

 

 

            "Dionischer Knoten"...                                     Drei weibliche Elaphe dione - 
Rote Wladiwostok-LokalitätDrei weibliche Elaphe dione - Rote Wladiwostok-Lokalität

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Fragen, Anregungen, Kritik? Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.